Mit einem Satz hinein: Lukas Bärfuss und Patrick Roth

baerfuss_portrait
Lukas Bärfuss © Frederic Meyer
roth_portrait
Patrick Roth © Vera Matranga
ilb_a
Serie: Die Gäste und ihre Bücher

Lukas Bärfuss
Koala

„Man hatte mich in meine Heimatstadt geladen, damit ich einen Vortrag über einen deutschen Dichter halte, der zweihundert Jahre früher, an einem Tag im November, am Wannsee in Berlin eine Mulde gesucht und danach seiner Freundin Henriette ins Herz und schließlich sich selbst eine Kugel in den Rachen geschossen hatte.“

So beginnt der im Frühjahr erschienene Roman vom Schweizer Lukas Bärfuss, in dem er den Tod seines Bruders verarbeitet, und der bestimmt absichtlich in Stil und inhaltlich auf jenen Autoren verweist, mit dem sich Bärfuss zuvor intensiv auseinandergestzt hat: Heinrich Kleist.

baerfuss
Wallstein

Aber in unserer Vorleserunde wunderten wir uns erst einmal über die ungewöhnliche Sicht auf einen Koala, der dem Roman seinen Titel gab und der mit festaufgesetzten Pfoten von unten her zu sehen ist, wie ein Abdruck im Schnee. Ich wurde an Milchglas-Szenen erinnert, wie in der Verfilmung von The Big Sleep, als Marlowe dabei ist, wie Jones sein Ende findet; oder in den Leni Riefenstal Filmen, als unter dem Gletschereis das Gesicht hochtaucht. Die Schnautze des Koala ist so untypisch, und die Pfoten sind sonst nur in Umklammerung zu sehen. Überhaupt, was soll der Koala in dieser Schweizer Geschichte. Das alles macht schon sehr neugierig….

Dann Kleist! Im Kleistjahr 2011 hatte sich unsere Vorlese-Gesellschaft über eine ganze Zeitspanne den Dramen, Kommödien und Prosatexten Kleists gewidtmet (siehe Merkur No 2, S. 2), und ich muss sagen, dass mich der ich-Erzähler in seiner kühnen Interpretation verblüfft, die er der Marquise von O… angedeihen lässt. Zugegeben, wir empfanden die Gefühlsausbrüche derer von O….s auch reichlich überkandidelt; aber erlaubt das erste Komma solch einen Schluß?

„Die Mutter fühlte sich, wie eine Selige; ungesehen, wie sie hinter seinem Stuhle stand, säumte sie, die Lust der himmelfrohen Versöhnung, die ihrem Hause wieder geworden war, zu stören.“

Bärfuss gelingt es im ersten Kapitel sehr gut, das Verhältnis des Protagonisten zum Bruder zu vermitteln. Kommunikation ist ein zentrales Thema in dem kurzen Textausschnitt: Distanz unter Geschwistern, Nähe beflügelt durch Alkohol, Attraktion, Fachjargon und unmittelbare Verständigung. So sicher, wie der Autor mit der Sprache verfährt kann man vertrauen, dass er die Geschichte des Romans durchkomponiert. Lukas Bärfuss wurde unter die zwanzig besten deutschsprachigen Autoren in diesem Jahr ausgewählt (longlist).

Lukas Bärfuss und Patrick Roth sind beide Gäste beim Internationalen Literaturfestival unter der Rubrik Kulturen des Vertrauens. Lukas Bärfuss wird da über den Hinterbliebenen eines Selbstmordes, über den Vorstoß in das Schweigen nach dem Selbstmord, und über Gründe für und gegen das Leben sprechen, im Kontext zu seinem Roman »Koala«.

roth
Wallstein

Über Patrick Roths Roman habe ich schon zuvor geschrieben: Opferfest. Patrick Roth wird zu seinem Roman Sunrise sprechen: Versuche über das Vertrauen: Das Vertrauen Josephs, Tiefer Glaube und Ungehorsam gegen Gott und Konzert und Lesung: Patrick Roth [D] liest »Sunrise. Das Buch Joseph«

Patrick Roth
Sunrise
Das Buch Joseph

„Im zweiten Jahr der Regierung des Kaisers Vespian – römische Legionen halten die Stadt umringt – ist der Untergang Jerusalems beschlossen.“

Advertisements

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s