‚Ersteindrücke‘ bespricht Andersch, Winterspelt

andersch_winterspelt
Diogenes

Manchmal denke ich, es wäre schade, wenn nicht mehr Menschen dieses läsen.

Ich habe bisher nur (gerne!) ‚Sansibar‚ gelesen, aber in der Besprechung zu ‚Winterspelt‘, von der ich denke, dass mehr Leser sie entdecken sollten, erkannte ich diesen Andersch gleich wieder: die Konflikte, die Lebensentwürfe, die bedrohlichen Umstände. ‚Winterspelt‘ ist der letzte Roman von Andersch, erschienen 1974, und bisher völlig an mir vorbeigegangen. Mich würde reizen zu lesen, wie Andersch die Eifel und ihre Menschen beschreibt.

Hier geht es nun zur Besprechung auf dem bescheiden auftretenden, aber umso lesenswerteren Literaturblog Ersteindrücke: Alfred Andersch; Winterspelt

PS.: habe ein neues Wort gelernt dabei: ehrpusselig. Es taucht schon, wie ich nun sehe, 1957 bei einer Besprechung von Karl Korn zu Arno Schmidt in der FAZ auf. Hatte ich vorher nie gehört. Es schwingt darin etwas von possierlich und Puzzle mit, aber die eigentliche Herkunft habe ich nicht feststellen können.

Advertisements

2 Kommentare zu „‚Ersteindrücke‘ bespricht Andersch, Winterspelt“

  1. Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Freut mich sehr, dass mein Blog gelesen wird und noch mehr, wenn es gefällt!

    „Ehrpusselig“ ist mir übrigens zum ersten Mal in einem Text über Minna von Barnhelm untergekommen (leider weiß ich nicht mehr, in welchem). Ich sehe deshalb immer jemandem vom Typus Major von Tellheim vor mir …

    Gefällt 1 Person

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s