Mark Twain; Die Arglosen im Ausland

twain
Mark Twain, © David Levine
in der NYRB vom 8. April 2004
kaillor_geburtstag
Des Schriftstellers Almanach Aus Garrison Keillors The Writer’s Almanac für den deutschsprachigen Leser

Am heutigen Tag, im Jahr 1867, brach Mark Twain auf zu einer berühmten Reise. Er ging an Bord des Raddampfers „Die Stadt der Quäker“ auf eine Fünf-Monats-Tour durch Europa und die Mittelmeerländer. Dies war zuvor niemals unternommen worden – eine Transatlantik-Vergnügungsreise auf einem Dampfer – und als Twain von der Idee hörte, fragte er die Zeitungsleute der San Franzisko Alta-California, ob sie ihn als Korrespondenten mit auf die Reise sänden. Das taten sie, mit 1200,00 $ Reisespesen und zusätzlichen 20,00 $ für jeden Brief nach Hause. Die Briefe machten ihn berühmt, und 1868 veröffentlichte er sie in einem Buch, genannt Die Arglosen im Ausland, der berühmteste Reisebericht seiner Zeit.

In Die Arglosen im Ausland schrieb er: „Der geneigte Leser wird niemals, niemals wissen, was für ein ausgemachter Esel er geworden, bevor er nicht ins Ausland gereist ist.“

Und: „In Paris rissen sie einfach weit die Augen auf und starrten, wenn wir sie auf Französisch ansprachen. Wir schafften es einfach nicht, daß diese Idioten ihre eigene Sprache verstünden.“

Aus dem Almanach vom 8. Juni frei übersetzt. Wenn jemand bessere Versionen der Zitate kennt, bitte mitteilen.

Reading along the NYRB
50 Years New York Review Of Books 50 Years

twain_innocents
Signet Classics

Im Mai 1996 schrieb Gore Vidal – Gott hab ihn selig! – über das Buch: Twain on the Grand Tour; aber leider fehlt uns dieser Jahrgang. [vidal_twain – siehe Kommentar]

Larry MacMurtrys Artikel von April 2004, The Lives and Loves of Samuel Clemens, aus dem oben die Karikatur abgebildet ist, kann aber hier im Laden gelesen (und auch ausgeliehen) werden. Im Artikel werden zwei Biographien besprochen, von Fred Kaplan und von Karen Lystra

Innocents Abroad, or The New Pilgrims’ Progress kommt in der Ausgabe bei Signet Classics demnächst ins Programm, für erschwingliche 8,80 € eine feine Sommerlektüre. Die deutsche Ausgabe ist zur Zeit nur antiquarisch zu bekommen, eine Neuauflage ist geplant bei Diogenes. Vorrätig ist noch die gute alte Rowohlt Monographie zu Mark Twain, von Thomas Ayck (1974, 8,95 €).

box_floß
Floßfahrt auf dem Mississippi
Advertisements

4 Kommentare zu „Mark Twain; Die Arglosen im Ausland“

  1. Princeton Universities veröffentlichte am 13. Juni 2016 auf dem Blog der Graphic Arts Collection einen Beitrag zu den Druckausgaben von Mark Twains „Innocents Abroad“ und „Roughing It“ – Subskribenten hatten die Wahl aus mehreren Ausgaben, einige kunstvoller und teurer als andere. Sinclair Hamilton kaufte die besten Ausgaben; sie gehören nun zur Princeton Sammlung.

    [„Subscribers were offered the choice of several bindings, some more elaborate and expensive than others. Sinclair Hamilton collected the top of the line, which are now in Princeton’s collection.“]

    Ein Besuch in Princeton lohnt sich:
    http://graphicarts.princeton.edu/2016/06/13/mark-twain-publishers-bindings/

    Gefällt mir

  2. Vidal über Innocents Abroad – M*** sandte freundlicherweise den vollen Text zu, der hier als PDF zu öffen ist. Wohlgemerkt, die NYRB und jede Zeitung, die ums Weiterexistieren ringt hat schon Recht, Artikel zu blockieren, aber sowohl M*** als auch wir zu Hause haben die NYRB abonniert, und ich lege diesen Artikel mal als Köder aus, um weitere Streiter für das gedruckte Wort zu gewinnen.

    Gefällt mir

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s