Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz (1929).

Vorlesen am Montag
Archiv: Vorlesen am Montag

Vorlesen am Montag: Der Roman

Am Montag, den 13. Juli ist der erste Montag für den großen Roman, nach Klüssendorf mit „April“ steht nun Döblin mit „Berlin Alexanderplatz“ auf dem Programm, an jedem 2. Montag im Monat ab 18:00 Uhr auf eine gute Stunde bei Tee und Gebäck. Jeder kann hinzukommen und mitlesen oder zuhören. Antiquarisch habe ich eine schöne, gut lesbare leinengebundene Ausgabe erstanden. Wer Döblin zu Hause hat, bringe ihn gerne mit. Zum Kaufen gibt es vorrätig die Taschenbuchausgabe vom S. Fischer Verlag. Andere Ausgaben bestelle ich gern (z. Bsp. bei „Winkler Weltliteratur“).

Ich bin schon voller Spannung, diese gewaltige Leselücke zu füllen.

Zur Einstimmung, vom schönen Blog Sätze und Schätze, ist hier Sätzebirgits Besprechung:

Advertisements

3 Kommentare zu „Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz (1929).“

  1. Liebe Margarete,
    das ist ja dann erst recht ein Vertrauensvorschuss…und das von einer ausgesprochenen Literaturkennerin wie Dir! Dann hoffe ich, dass ihr viel Freude bei dieser Leserunde mit Döblin habt und meine Besprechung Euren Eindrücken einigermaßen Stand hält!

    Gefällt mir

  2. Liebe Birgit, der Dank liegt bei mir.
    Es ist so schön, wenn Beiträge und Kommentare etwas tiefer gehen und weiter reichen und zum Austausch führen. Ich muss Dir aber gestehen, dass ich diesen Text noch gar nicht gelesen habe, weil ich gerne als Ignoramus ein neues Buch aufschlage. Aber, sobald die ersten Kapitel gelesen sind, werde iuch es nachholen, und dann unterhalten wir uns darüber, nicht? Weswegen ich ihn ungelesen wiedergebe ist, weil ich bisher noch nicht enttäuscht worden bin.
    Ich kam darauf, bei Dir (hoffentlich in Ordnung, so) nachzuschlagen, weil ich mich für das Kirchner-Portrait von Döblin als Projektpatron entschieden habe und fand, dass er bei Dir auf dem Blog schon zum Einsatz gekommen war.
    Margarete

    Gefällt 1 Person

  3. Danke sehr – das ist ja eine Ehre. So komme ich direkt beschwingt zu einem Saturday Night Fever – Feeling.
    Im Ernst: Es freut mich – das Buch hat einen ganz hohen Stellenwert bei mir.

    Gefällt mir

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s