Elias Canetti

canetti
Canetti – in Gesellschaft
kaillor_geburtstag
Des Schriftstellers Almanach Aus Garrison Keillors The Writer’s Almanac für den deutschsprachigen Leser

Hier ist wieder frei übersetzt ein Beitrag aus dem Kalenderblatt von Garrison Keillor, zum 25. Juli:

Es ist der Geburtstag von Elias Canetti (Bücher dieses Autoren), geboren in Ruse, Bulgarien (1905). Am bekanntesten wurde er mit seinem Roman Die Blendung (1935). Er wuchs in einer Gegend in Bulgarien auf, die war so reich an Ethnien, dass sein Großvater, um als Krämer gut verdienen zu können, sich in 17 Sprachen auskennen musste. 1927 wurde Canetti in einen Wiener Straßenaufruhr verwickelt, was ihn fürs Leben prägte. Er fing an, sich mit dem Phänomen der Masse zu befassen und was sie in der Geschichte bedeutet und veröffentlichte 1960 Masse und Macht. Er wurde 1981 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Vorrätig ist hier im Laden sein letztes Buch, Das Buch gegen den Tod. D*** regte mich vor Jahren an, Kindheitsliteratur zu lesen, und dabei las ich Canettis Buch Die gerettete Zunge, die seit dem zu den wichtigen Büchern in meinem Leben zählt. Ich las dann gleich noch Die Fackel im Ohr und Das Augenspiel, also seine Autobiographie in drei Teilen. Erst vor kurzem unterhielt ich mich noch mit K.* über Die Stimmen von Marrakesch, und wir waren uns einig, was für ein wunderbares Buch dies ist. Die Blendung werde ich eines Tages noch zu Ende lesen. Ich hatte es in den Achtzigern angefangen, aber es stürzte mich doch derart in Traurigkeit, dass ich es erst einmal ließ.

grosz
Georg Grosz; Pandemonium
Quelle: Moeller Fine Art NY (Archivbild)

Die Rolle der Masse in der Gesellschaft

Auch möchte ich gerne Masse und Macht eines Tages lesen, vielleicht zusammen mit den, scheinbar etwas in Vergessenheit geratenen, Ortega y Gasset und Guardini. Aber auch von Ernst Toller, Masse – Mensch, reizt mich, zumal wir in der Montags Vorleserunde Döblin lesen, und ich mir vorstellen kann, dass in Berlin Alexanderplatz das Thema der Masse auch auftauchen wird.

Auf anderen Blogs zu Canetti

Der letzte Blog macht mir am meisten Freude. Es gibt bestimmt noch mehr zu entdecken, aber hiermit für heute genug. Gleich geht’s ab mit der S-Bahn, zum Fest der Kleinen Verlage am Wannsee, im LCB.

Advertisements

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s