Shakespeare im Juli

sly
Act 1, Scene 2

 Sly. For God's sake! a pot of small ale.
 1.Servingman. Will't please your lordship drink a 
   cup of sack?
 2.Servingman. Will't please your honour taste of 
   these conserves?
 3.Servingman. What raiment will your honour wear 
   today?                                         4
 Sly. I am Christophero Sly; call not me honor nor
lordship. I ne'er drank sack in my life; and if you 
give me any conserves, give me conserves of beef.
Ne'er ask me what raiment I'll wear for I have no 
more doublets than backs, no more stockings than 
legs, nor no more shoes than feet; nay, sometimes more 
feet than shoes, or such shoes as my toes look through 
the over-leather.                                12
Vorlesen am Montag
Vorlesen am Montag
shakespeare_comedies
Signet Classics / 8,80 €

Shakespeare Monday  – Montag, am 4. Juli, setzen wir The Taming of The Shrew fort, Act 1, Scene 4. Wir lesen in verteilten Rollen, wobei mit „wir“ Jedermann eingeschlossen ist, der teilnimmt, gerne auch die mit gebrochenen Englischkenntnissen. Gelesen wird auf Englisch, und wer eine eigene Ausgabe der Kommödie mitbringen kann, soll dies bitte tun; es erleichtert das szenische Lesen.

Anfang Juni war das Spiel im Spiel gerade unterbrochen worden:

1. Servingman. My lord, you nod; you do not mind
the play.                                   249
 Sly. Yes, by Saint Anne do I. A good matter,
surely; comes there any more of it?
 Page. My lord, 'tis but begun.
 Sly. 'Tis a very excellent piece of work, madam
lady: would 'twere done!      They sit and mark.
yale_shakesp
Zitate aus: The Yale Shakespeare

hier, aus privatem Bücherschrank, die revidierte Ausgabe von 1954

Shrew   2 :  an ill-tempered scolding woman (Merriam Webster/ 36,90 €, vorrätig)

Hauptsächlich geht es nämlich nicht um den „from rags to riches“ verwandelten Sly / Schlau, sondern um das Stück, das dem fragwürdigen Edelmann von der wandernden Bühne präsentiert wird: Der Widerspenstigen Zähmung.

hepburn
Unionsverlag

Zumal die gemeinte Dame Katherina heißt, werde ich da immer an Katharine Hepburn in African Queen erinnert, aufgrund einer etwas verworrenen Analogie, geht es doch hier und dort um „Zähmung“. Gesellschaftskritisch betrachtet ist dies heikles Terrain, aber vergnüglich in Szene gesetzt.

Enter K.*

Immer, wenn K.* während der angesetzten Stunde die Buchhandlung betritt, ergibt sich eine willkommene Pause für die in der Runde, das gerade Gelesene zu diskutieren (- und mitunter wird diese glückliche Unterbrechung auch noch mit einem Buchkauf gekrönt). K.* sollte sich also niemals als Störer empfinden. Es kam schon vor, dass sich K.* zur Runde hinzugesellte und sich als ausgezeichneter Rollensprecher entpuppte.  * K. steht für Kunde

shakespeare_mondayVon Sechs bis Sieben
Der Vorlesemontag klingt bei Knabber, Tee und Austausch nach einer Stunde aus, so dass noch reichlich Feierabend für andere Unternehmungen frei bleibt.

Seien Sie also herzlich willkommen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Shakespeare im Juli“

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s