Missus est Angelus Gabriel – Teil 1

annuncion
The Annunciation (from A History of Woodcut) Bildquelle: Gode Cookery Clipbook

2.

Nach Galiläas Stadt Nazareth
Schickt Gott den Engel Gabriel
Hin zu Marie wies bei Lukas steht
Zur reinen Jungfrau ohne Fehl.

Die war getraut mit einem Mann
Aus Davids Haus der Joseph hieß.
Bei ihr ein trat der Engel dann
Und sprach zur schönen Jungfrau dies:

»Gruß dir du Gnadenreiche! – Mein
Herr ist mit dir: Gesegnet sei
Unter den Weibern groß und klein!«
So grüßte er die Dame frei.


Adventslaterne mit Verkündigung, ca. 2008

Als sie das hörte da war ihr bang
Ihr Herz war voller Angst und Weh
Bei seiner Worte mächtigem Klang.
Da sprach zu ihr der aus der Höh:

»Fürcht nichts Maria. Du hast gefunden
Die Gnade Gottes durch Demut dein.
Du empfängst einen Sohn und wirst von ihm entbunden
Und sein Name soll Jesus sein.

legenda_aurea
a. Hic annunciatur ortus Marie (Here is announced the birth of Mary) The annunciation by the angel who appeared to Joachim to foretell the birth of the Virgin Mary does not appear in the Gospels, but it is treated here as a New Testament event, prefigured in the following three typologies. The story is drawn from the Legenda aurea .
b. Rex Astyages mirabile vidit sompnium (King Astyages had a marvelous dream) The King dreamt that from the breast of his daughter a verdant and fruitful vine grew, signifying that her offspring, King Cyrus, would deliver the children of Israel from captivity. This prefigured that the daughter of Joachim and Anna would bear the child, Jesus, who would redeem mankind. The story is from the Historia scholastica of Petrus Comestor. *
Quelle: Speculum Woodcuts and Miniatures UC Press

Er soll groß sein durch Gottes Macht
Und er soll heißen des Höchsten Sohn.
Ihm dem du Mutter wirst wird gebracht
Durch seines Vaters Haus Davids Thron.

In Jakobs Haus soll er König sein
Und sein Reich soll sein ohne Ende.«

Originaltitel, entnommen von W. Sandys, Christmas Carols:
Missus est Angelus Gabriel

(Verknüpfung zur etwas nüchtern gestalteten Seite, aber mit dem vollen Text im Original „God sent his Aungell Gabriell“, bei Hymns and Carols of Christmas)

stern_dtv
Hymnen-Advent

Mit alten englischen Hymnen durch den Advent
aus dem vergriffenen Buch: Der Stern der tat sie lenken
Übersetzungen von Erich Fried (Carl Hanser, 1966)

alte dtv-Ausgabe (1968)  aus privatem Bücherschrank mit Titelillustration von Celestino Piatti

vignette

  • Bildunterschrift, frei übersetzt:

a. Hic annunciatur ortus Marie (Hier wird die Geburt Mariens angekündigt). Die Verkündigung durch einen Engel, der Joachim erscheint, um ihn die Geburt der Jungfrau Maria anzukündigen, taucht nicht in den Evangelien auf, aber wird hier als ein Geschehen im Neuen Testament behandelt, in folgenden drei Typologien vorgestellt. Die Geschichte ist der Legenda Aurea entnommen.

b. Rex Astyages mirabile vidit sompnium (King Astyages hat einen wundersamen Traum). Der König träumte, daß von der Brust seiner Tochter ein grünender, mit Früchten behangener Zweig wuchs, darauf deutend, dass ihr Kind, König Cyreus, die Kinder Israels aus ihrer Gefangenschaft befreien würde. Das zeigte voraus, wie die Tochter von Joachim und Anna ein Kind, Jesus, gebären würde, der die Menscheit erlösen soll. Die Geschichte ist von der Historia scholastica von Petrus Comestor.

Advertisements

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s