Georg Brandes

brandes
Berenberg, Berenberg

Heute ist der Geburtstag von Georg (Morris Cohen) Brandes (1842-1927) [lieferbare Bücher von und über Georg Brandes]

Hier, von mir frei übersetzt, ein Auszug aus der Seite von Petri Liukkonen:

kaillor_geburtstag
Des Schriftstellers Almanach
Aus Petri Liukkonens Authors’ Calendar für den deutschsprachigen Leser
Dänischer Kritiker und Gelehrter, der die skandinavische 
Literatur von den 1870ern bis zur Jahrhundertwende sehr 
beeinflußte. [...] Brandes wurde Kopf der naturalistischen 
Bewegung in der skandinavischen Literatur; er schloß 
Freundschaften mit Bjørnstjerne Bjørnson, Henrik Ibsen, 
Jonas Lie, Alexander Kielland, und August Strindberg. 
In kurzer Zeit griff Skandinavien Realismus auf und 
ignorierte nicht länger soziale Anliegen und biologische 
Faktoren. Brandes verlangte daß Autoren mit "Problemen" 
umgingen: mit Geschlechterrollen, Atheismus, Ehe, 
Privatvermögen; aber er verteidigte auch Ultra-
Individualismus in Aristokratisk Radikalisme. 
En Afhandling om Friedrich Nietzsche (1889). Nietzsche 
äußerte sich zur Analyse von Brandes folgendermaßen: 
"der Ausdruck 'aristokratischer Radikalismus', den 
Sie anwenden, ist sehr gut. Er ist, wenn Sie gestatten, 
das Gescheiteste, was ich bisher über mich gelesen habe."

Dieses  betreffende Werk, ‘Nietzsche – Eine Abhandlung über aristokratischen Radikalismus’, ist deutsch in vertraut feiner Ausstattung bei Berenberg erschienen. Ich hab‘ jetzt doch mal die Plastikhülle abgenommen, um herauszufinden, wer diesen Essay übersetzt hat, bin danach aber nicht schlauer. ‘Der Wahrheitshass’, auch bei Berenberg, wurde von Peter Urban Halle, Mathilde Prager und Hanns Grössel. Darin ist eine Auswahl an Essays und Schriften versammelt ‘Über Deutschland und Europa 1880 – 1925’ , deren Quellen ausführlich im Anhang aufgeführt sind. Hier zitiert aus dem titelgebenden Essay, S. 101:

Zum Schluß muß vielleicht noch flüchtig daran erinnert werden, welche Macht der Wahrheitshaß in der Haltung des Publikums zur Literatur und zur bildenden Kunst ist. Sooft jemand im Namen der Wahrheit die Augen des Publikums für Unwahrheit und Unwirklichkeit bei den von der Menge meistgeschätzten Künstlern und Kunstrichtungen hat öffnen wollen, ist darauf historisch stets ein Schrei der Empörung gefolgt.

signum_berenberg
Signum Berenberg Verlag

…. noch eine Leseprobe vom Verlag, und in der Buchhandlung kann man das ganze Buch kaufen zum Insgesamt-Lesen. Hier die Leseprobe zum Nietzsche Band

Advertisements

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s