NYRB lädt ein nach Triest

Triest / Foto: NYRB Classics „A Different Stripe

Bei NYRB Classics erscheint Ende März „Ernesto“ von Umberto Sabo, was der Verlag zum Anlaß nimmt, auf seinem Blog „A Different Stripe“ zu Büchern über Triest zu schreiben – ein feiner kleiner Artikel.

Hier für den deutschen Leser (und hoffentlich auch Kunden), wie immer frei übersetzt:

»Triest liegt im nordöstlichen Winkel Italiens, an der Adria und an der Grenze zu Slowenien. Die Stadt war der Haupthafen vom Kaiserreich Österreich-Ungarn, gehörte nach dem Ersten Weltkrieg zu Italien, dann kurz zu Jugoslawien und ist jetzt wieder Teil Italiens (Italienisch und der triester Dialekt sind die hauptsächlich gebrauchten Sprachen, dazu kommen Deutsch und Slowenisch). Triest ist auch das Zuhause einiger berühmter Schriftsteller, und unter den Büchern, die dort geschrieben wurden oder darüber handeln sind folgende:«

Italo Svevo; La coscienza di Zeno

Mondadori Verlag (das italienische Original), Tb 17,80 € (Besorgungstitel) / Diogenes Verlag (übersetzt von Barbara Kleiner. Mit einem Essay von Wilhelm Genazino), Tb 12,90 € / Manesse Verlag ( / Random Verlagsgruppe, übersetzt von Barbara Kleiner. Mit einem Nachwort von Maike Albath), Leinengebunden mit Schutzumschlag, 24,95 €

»Svevo (eigentlich: Ettore Schmitz) verbrachte sein Leben in Triest, und sein berühmtester Protagonist, der große Versager Zeno Cosini, lebte dort und versuchte, etwas Geld zu verdienen und gab das Rauchen auf. (NYRB Classics hat Svevos anderen Roman veröffentlicht, Senilità [ebenso bei Diogenes], der auch in Triest spielt.)«

James Joyce; A Portrait of an Artist as a Young Man

Unter anderem ist die originale englische Ausgabe,  A Portrait of the Artist as a Young Man, bei Norton & Company erschienen, und auch als Harper Collins Taschenbuch (4,80 €). Die deutschen Rechte liegen beim Suhrkamp Verlag, und dort gibt es die von Klaus Reichert übersetzte Fassung in der Frankfurter Ausgabe (Band 4.1) als gebundene Leinenausgabe mit Schutzumschlag (42,80 €), in der Edition Suhrkamp (Werkausgabe, Bd. 2) als Taschenbuch (14,00 €) und als Teil der gesammelten Prosawerke in der Quarto Reihe (siehe Leseprobe),

»Von 1904 bis 1920 hatte Joyce eine Wohnung in Triest (reiste aber viel umher). Er brachte Svevo Englisch bei, und er war ein großer Verfechter seiner Werke (und manche sehen Ähnlichkeiten zwischen den Helden Bloom und Zeno).«

Umberto Saba; Ernesto

Die deutsche Ausgabe (Piper Verlag, übersetzt von Susanne Höhn und Ulrich Enzensberger, 1985) ist vergriffen. Lieferbar ist, außer der just im Begriffe zu erscheinenden NYRB Classics Ausgabe (28. März 2017, übersetzt von Estelle Gilson), die italienische, im Verlag Einaudi.

»Saba gilt als der "andere große Schriftsteller aus Triest" (nach Svevo). Er lebte dort die längste Zeit seines Lebens (wie Svevo war auch er jüdisch und mußte im Zweiten Weltkrieg fliehen) und besaß und führte die  ‘Libreria Antiquaria Umberto Saba’ fast ein Leben lang. ‘Ernesto’ ist die Geschichte eines jungen Triestiner, der zu Hause mit seiner Mama lebt, Sex mit Männern und Frauen hat und seinen Job aufgibt. Der Roman wurde nie beendet, weswegen wir nicht sicher sein können, was Ernesto später noch mit seinem Leben angestellt hat.«

Jan Morris; Trieste and the Meaning of Nowhere

Von Jan Morris, die ganz ausgezeichnet schreibt, ist derzeit nichts Deutschsprachiges (DNB) zu haben. Diese Ausgaben sind erschienen bei Da Capo Press (Besorgungstitel, 16,80 €) und bei Faber & Faber (Besorgungstitel, 16,80 €).

»Morris besuchte Triest, als sie noch James Morris war, ein Soldat in der englischen Armee, und kehrt in ihrem letzten [so steht's da, ich versteh's aber nicht] Buch zurück, um über die Stadt, ihre Geschichte, ihre Bedeutung für sie und ihren gegenwärtigen, etwas modischeren Ruf zu sprechen.«

Jetzt möchte ich noch einen Triest Titel dazusteuern, den ich mit Interesse gelesen habe:

Claudio Magris; Trieste. Un’identità di frontiera

Bei Einaudi ist die italienische Originalausgabe erschienen, und bei dtv gibt es die Übersetzung von Ragni Maria Gschwend (Tb, 9,90 €): Triest. Eine literarische Hauptstadt in Mitteleuropa

Advertisements

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s