Auf Jakobswegen (23)

Siebter Tag – Von Hünfeld bis Fulda / Eine Bildergeschichte

Etappe 3 – Von Gotha nach Fulda Oktober 2021


Reliefkarte (Ausschnitt) – „Rhön – Land der offenen Fernen“

Südwärts entlang der Haune, der Bahnstrecke Fulda-Bad Bebra und der B27 führte der Wege geradewegs in Richtung Etappenziel Fulda; und diesmal war kein Anlass, auf Abwege zu geraten.


Blick zurück auf Hünfeld

An der Bahn

Wie so oft bei der Ankunft oder beim Abschied aus Orten galt es, ein Gewässer zu überschreiten. Diesmal war es die Haune, die mir bis Fulda Gesellschaft leisten würde.


Die Haune bei Hünfeld


Auf der Höhe des Kirschbergs schnitt der Jakobsweg die B27 und bog dann nach Süden ab. Von Nüst bis Rückers ging’s frisch durch abgeerntete Felder, immer parallel zur Bundesstraße.


Hier und da gab es Hinweise, dass dies katholisches Land ist, hier ein Bildstock von 1649.

Maria und Johannes unter dem Kreuz

Bei Rückers ging’s wieder auf die östliche Seite der Bundessstraße, und bald darauf tauchte der Jakobsweg in den Wald.



Kommentar nach Hause: „ist nicht so still, wie’s aussieht. Der Weg läuft parallel zu Schiene und Straße. Sieht aber schön aus, riecht gut, und es zwitschern die Vögel“


Haunestausee


Uferweg


Rauschenberg


Der gewaltige Rauschenberg schiebt sich ins Blickfeld. Auf den geteerten Wegen, die jetzt die Jakobsroute bestimmte, waren Bitten mit Schablonen aufgesprüht, auf die Erntefahrzeuge Rücksicht zu nehmen und den Weg freizugeben. Es pöffte auch ein großer Traktor vorüber; den halben Acker brachte er mit den Profilrädern heran, und gelbe Lehmerde sorgte eine Weile lang für glitschiges Vorwärtskommen. Es war Zeit für ein Päusken mit Butterbrot.


Rauschenberg Vista

Rast mit Fernblick auf Fulda, Gemeinde Petersberg


Auf dem Petersberg


Von hier oben aus ging es zur Kirche St Peter beim Kloster der Heiligen Lioba und dann verwinkelt hinab nach Fulda.


St. Peter

(auch Liobakirche genannt)


Weiter ging es über den grünen Pfaffenpfad und immerzu Richtung Fulda, bald unter den Bahngeleisen bis an die Stadt heran.


Vor den Toren der Stadt


Kaum hatte ich die Stadtgrenze überschritten, färbte sich der Himmel schwarz, und es öffneten sich sämtliche Schleusen des Himmels.


Zuflucht bei der Tankstelle


Ein katholisches Scherzlein fiel mir dazu ein – „Gott sprach: ‚Es werde Licht!‘ Und es ward Licht. / Nur drei Städte blieben finster: Fulda, Paderborn und Münster.“


Stadtring Fulda

Wikimedia Commons


Als der Regenguß abgeklungen war, drang ich weiter zum Zentrum vor. Da prangten die bunten riesigen Schilder für den Stadtring Fulda, die mich wie der Kuss im Grimmsmärchen die kleine blau-weiße Jakobsmuschel vergessen machten. So gelangte ich, statt auf Jakobswegen, mit dem Auto-Leitsystem und im Strom des rauschenden Verkehrs zum Schloßpark. Na ja, Hauptsache: angekommen!


Waides


Von Norden her gelangt man über schattiges romantisches Terrain, durch das die Waides murmelt, in den Schloßpark. Mitten im Park plätscherte der Springbrunnen im Regen.


Orangerie

Dom


Zum guten Schluß erspähte ich am westlichsten Ende des Parks noch durch das späte Laub den Dom von Fulda, bevor ich im Regen kehrt machte und zurück in Richtung Westen zum Bahnhof ging. Dort ließ ich mich im Trockenen bequem nieder und stieg dann spät in die Bahn, zurück nach Berlin.

Jetzt bin ich gespannt auf die nächste Etappe im kommenden Sommer, entlang der Via Regia auf dem Jakobsweg Fulda über Mainz bis Trier.

Für die Strecke zwischen Fulda und Mainz gibt es zwar einen Wanderführer, aber der beschreibt die Bonifatiusroute, die in umgekehrter Richtung weiter nördlich verläuft. Ich denke, ich bleibe – nach bestem Vermögen – auf Jakobswegen, versehe mich dafür mit gutem Kartenwerk und suche Rat auf der Internetseite für die deutschen Jakobswege.


Die gesamte Etappe von Gotha bis Fulda, wie sie im Andrees Atlas von 1893 abgedruckt ist.

Kommentar willkommen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: