Expeditionen in den Orient

Reading along the New York Review of Books Wenn eine neue Nummer der New York Review of Books eintrifft, freue ich mich jedesmal; und bevor ich sie beiseite lege, habe ich etliche Artikel darin mit Freude gelesen. Hier folgt der Anfang einer Expedition in den Seiten der NYRB durch islamwissenschaftlich relevante Themen, die in ihrer… Weiterlesen Expeditionen in den Orient

Werbeanzeigen

Kathreiner von Nebenan

... wir trinken abends Tee, und wenn wir morgens früh aufstehn: Kathreiner Malzkaffee So ist's! und der Reim gehört zu einem Lagerlied, daß wir in den Siebzigern auf Ameland sangen, und zu dem sich - bei der Morgenlektüre mit Mukkefukk (siehe auch Wörterbuch Uni Trier), wie das Getränk in Kindertagen auch genannt wurde, - wundersam… Weiterlesen Kathreiner von Nebenan

Ein verlorener Kommentar?

Womöglich habe ich beim Leeren der Müll-Kommentare versehentlich einen echten Kommentar zum Beitrag Jenseits von Rom gelöscht. Als alles in Nichts abrutschte, wähnte ich jedenfalls in einem Augenblick ernstgemeinte Teile gesehen zu haben. Aber da war schon nichts mehr zu retten. Sollte es unter den geschätzten Lesern also diesen Kommentator geben, bitte ich um Verzeihung… Weiterlesen Ein verlorener Kommentar?

Jenseits von Rom

Reading along the New York Review of Books Auf dem Weg nach Bethlehem In der Weihnachtsnummer der New York Review of Book berichtet Peter Brown über zwei monumentale Neuerscheinungen zur Spätantike und zum Frühen Christentum - sein Forschungsgebiet. Die drei üppig bebilderten und gründlich erarbeiteten Bände der von Brown vorgestellten Enzyclopädie legen Zeugnis ab für… Weiterlesen Jenseits von Rom

Den Faden aufnehmen

Das Studentenleben bringt dieses Trickeln von Einträgen mit sich, wo zuvor ein relativ stetiger Strom geflossen war. Aber nun, wo mit Ausfallen des Freitagseminars die vorlesungsfreie Zeit heute schon angebrochen ist, gebe ich meinem Sehnen nach, über dieses Forum endlich wieder zu kommunizieren. Der Auftakt In seiner Einleitung zum Buch "Der Käse und die Würmer"… Weiterlesen Den Faden aufnehmen

Der Tag des Hieronymus und aller Übersetzer

Beim Besuch der Gemäldegalerie letzte Woche fielen mir wieder die zahlreichen Darstellungen des Heiligen Hieronymus ins Auge. Meist erscheint er aber als der Büßer in der Wildnis, der sich, wie im Gemälde von Schäufelein, mit einem Steinbrocken auf die entblößte Brust schlägt. Deswegen habe ich lieber dieses Fresko ausgegewählt, wo Hieronymus uns aus seiner Studierstube… Weiterlesen Der Tag des Hieronymus und aller Übersetzer

Schaufenster im Juni

Zum Komponieren von Texten und zum Bibliographieren fehlen mir Zeit und Muße; aber um trotzdem mit Buchfreunden in Verbindung zu bleiben, verfiel ich auf die Idee, wenigstens Schaufenster zusammenzustellen und hier zu präsentieren - ohne Worte. Auf Anfragen oder Kommentare werde ich aber reagieren. Viel Freude beim Gucken.

John Steinbeck – In den Schuhen von Garrison Keillar

John Steinbeck - Ein Tribut aus der Feder von Nicholas E. Barron, in meiner Übersetzung »Heute ist der Geburtstag von John Steinbeck [Bücher von diesem Autoren in deutscher Übersetzung]. Als junger Mann studierte Steinbeck an der Stanford Universität. In seiner freien Zeit schrieb er und er jobbte unter der kalifornischen Sonne. Steinbeck veröffentlichte 1929 seinen… Weiterlesen John Steinbeck – In den Schuhen von Garrison Keillar

Gesammeltes, unter anderem aus dem Jahr 2004

Fürs Studium hatte ich alte Ausgaben der New York Review of Books durchforstet und bin neben Artikeln zum Thema der Islamwissenschaften natürlich auch auf andere schöne Artikel gestoßen. In der Nummer der NYRB vom 4. November 2004 war noch nicht entschieden, ob Kerry oder Bush das Präsidentschaftsrennen machen würden. Aber damit möchte ich mich auch… Weiterlesen Gesammeltes, unter anderem aus dem Jahr 2004

Quodlibet im Januar

Wie kann ich mir merken, wer die Abbassiden waren? Mit all den Ayyubiden, Buyiden, Sulaihiden* war ich da zwischendurch ratlos, auch, als der Hinweis kam, dass es eine Dynastie war, die sich auf einen Herrn Abbas begründet hatte, danke dafür. Aber wäre der Name Harun ar-Rashid gefallen, hätte ich mich wieder erinnert. Die Abbasiden herrschten… Weiterlesen Quodlibet im Januar