Stevenson in Skerryvore

Ein schöner Artikel, und ein Wiedersehen mit Robert Louis Stevenson Bournemouth Vor einigen Wochen schickte Freund M*** eine Internetverbindung zu "Bournemouth", einen Artikel in der London Review of Books von Andrew O'Hagen über Robert Louis Stevenson und seine Freunde. Über das Wochenende fand ich nun endlich die Muße, diesen zu lesen, zu meiner besonderen Freude.... Weiterlesen →

Quodlibet im Januar

Wie kann ich mir merken, wer die Abbasiden waren? Mit all den Ayyubiden, Buyiden, Sulaihiden* war ich da zwischendurch ratlos, auch, als der Hinweis kam, dass es eine Dynastie war, die sich auf einen Herrn Abbas begründet hatte, danke dafür. Aber wäre der Name Harun ar-Rashid gefallen, hätte ich mich wieder erinnert. Die Abbasiden herrschten... Weiterlesen →

Schaufenster November

Streng genommen habe ich keine Zeit hierzu, aber ich kann's nicht lassen, und die Abende werden lang und die Lust aufs Lesen - neben den Pflichtlektüren - steigt. Deswegen habe ich mal wieder aus den Regalen und vom Lesetisch einen feinen kleinen Stapel versammelt mit Büchern, die - oder in denen - ich schon gelesen... Weiterlesen →

Th. Schleissing-Niggemann liest vor für Amnesty

Diesen Termin merken Die Amnesty International Gruppe 1093, Schöneberg, lädt ein: Dunkle Wolken über Damaskus und die Erfindung der deutschen Grammatik Texte syrischer Autoren in Syrien und hier liest der Schauspieler Thomas Schleissing-Niggemann am 6. Juli 2017, um 19:00 Uhr in der Schröerschen Buchhandlung außerdem gibt es Informationen zur Arbeit von Amnesty International Der Eintritt... Weiterlesen →

Alphonse Daudet und Daphne du Maurier

"Ah! la brave petite chevrette, comme elle y allait de bon cœur! Plus de dix fois, je ne mens pas, Gringoire, elle força le loup à reculer pour reprendre haleine." zitiert aus: Alphonse Daudet, Lettres de mon moulin "Slowly we began to draw ahead once more, ploughing our way in the swell, while to starboard... Weiterlesen →

Wie in New York Bücher gemacht wurden

Harper & Brothers, bevor sie vom Franklin Square wegzogen Aus der Sammlung alter Graphiken wurden am 10. Mai auf dem Blog der Princeton Universität Fotos und Drucke der alten Firma Harper & Brothers vorgestellt. Eine Stipvisite lohnt sich auch für Jemanden, der kein Englisch kann, weil es eine Fülle spannender Fotos aus alten Verlags- und... Weiterlesen →

Von Städten und Menschen

Aus dem Archiv (*April 2013) Als Fischer Taschenbuch ist gerade [*] von Italo Calvino Die unsichtbaren Städte erschienen (Le città invisibili, 1972). Ich fragte eine Italienerin: Wie ist das Buch so? und sie antwortete: "Schwierig, schwierig". Beim ersten Hingucken erscheint es mir eher leicht. Da sind lauter kurze Kapitel, die jeweils eine Stadt beschreiben. Doch... Weiterlesen →

Venevitinov, E. T. A. Hoffmann und Freunde

Mit einem Satz hinein: Der Roman des Freiherrn von Vieren Adelbert von Chamisso war Nachbar, als er noch Kurator des Botanischen Gartens in Berlin war, zu seiner Zeit am Ort des heutigen Kleistparks. Er gehörte zum Seraphiensorden, (später Serapions-Brüderschaft), wie auch die anderen drei Autoren, deren "Roman des Freiherrn von Vieren" aus Chamissos Nachlass im... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑