Jean Paul, Vernunft und Glaube

In diesen Tagen lese ich in Günter de Bruyns Biographie: Das Leben des Jean Paul Friedrich Richter. Etwas von Jean Paul schwebt mir schon ewig als Lektüre vor, aber es ist noch nicht dahin gekommen. Immerhin lese ich nun endlich de Bruyn [Bücher von diesem Autoren], was ich auch schon lange vorhatte, und bin nicht… Weiterlesen Jean Paul, Vernunft und Glaube

Advertisements

„Die Wallfahrt nach Kevlaar“

Am Fenster stand die Mutter, Im Bette lag der Sohn. »Willst du nicht aufstehn, Wilhelm, Zu schaun die Prozession?« »Ich bin so krank, o Mutter, Daß ich nicht hör und seh; Ich denk an das tote Gretchen, Da tut das Herz mir weh.« - »Steh auf, wir wollen nach Kevlaar, Nimm Buch und Rosenkranz; Die… Weiterlesen „Die Wallfahrt nach Kevlaar“

Alexander Pope

Wie immer, frei übersetzt nach Garrison Keillor: »Es ist der Geburtstag von Alexander Pope (Bücher von diesem Autoren), geboren in London (1688). Kurz nachdem Pope geboren war, brach im Land eine heftige anti-katholische Stimmung aus, weswgen seine Familie von London aufs Land zog, wo sie sich sicherer fühlte. Als Katholik durfte Pope nicht in die… Weiterlesen Alexander Pope

Der Todessprung – Das Henri Quatre Colloquium

Wär's möglich? Könnt' ich nicht mehr, wie ich wollte? Nicht mehr zurück, wie mir's beliebt? Ich müßte Die Tat vollbringen, weil ich sie gedacht, Nicht die Versuchung von mir wies – das Herz Genährt mit diesem Traum, auf ungewisse Erfüllung hin die Mittel mir gespart, Die Wege bloß mir offen hab gehalten? – Beim großen… Weiterlesen Der Todessprung – Das Henri Quatre Colloquium

Bücher inspirieren

Reading along the NYRB 50 Years New York Review Of Books 50 Years Hier kommt eine kleine Anekdote aus der Zeit, als PanAm noch den Luftraum kreuzte (- gerade letzte Woche war von der Fluggesellschaft die Rede, im Zusammenhang mit der Wiederkehr der Lufthansa nach Berlin).  Die Anekdote erzählt von einer gewaltfreien Antwort auf Angriffe… Weiterlesen Bücher inspirieren

Ein halbes Dutzend Reclam

Das Reclam Potpourri zu servieren hat Freude gemacht. Es füllt mich immer wieder mit Wunder, wie auf wenigen Seiten in kleinem Format große neue Welten sich öffnen und alle Sinne angeregt werden, nicht nur der Verstand. Es dringt Zischen und Buhen aus allen Zeiten ans Ohr, man reibt sich den Nacken, der vom Starren steif… Weiterlesen Ein halbes Dutzend Reclam

Kierkegaard – auf eine Tasse Kaffee

Kierkegaard! - als einer, der gerne in seinen Büchern liest, musste ich innehalten bei meinem Streifzug durch Lieblingsblogs. Vom Verlag NYRB Classics gibt es eine liebenswerte Serie, in der man die aktuelle Lektüre, hier also: 'The Living Thoughts of Kierkegaard', aus dem Programm mit einer passenden Passage nebst Photo in einem Ensemble von Buch und… Weiterlesen Kierkegaard – auf eine Tasse Kaffee

Glocken

(aus dem Archiv) “Along the Seine’s left bank, …” beginnt Laure-Anne Bosselaers Gedicht 'A Paris Blackbird'. Weiter als diese Überschrift und diese halbe Zeile bin ich bei meiner fast täglichen Lektüre von Garrison Keillors Writer's Almanac von heute noch nicht gekommen, und bevor der Gedanke wieder wegfliegt, der sich dabei wie ein flüchtiger Vogel auf… Weiterlesen Glocken

Shakespeare zur Karwoche

Ostermontag werden wir nicht den üblichen Shakespeare-Montag halten, aber die erste Runde Anfang März ging auch so rasch über die Bühne, dass ich die Pause begrüße, um der einen oder anderen Passage nachzusinnen. Wir sind noch in der Karwoche. Diese Tage sind der Trauer zugedacht, besonders der Trauer darüber, wie der Mensch dem anderen Leid… Weiterlesen Shakespeare zur Karwoche