Brodskys Leseliste, 1. Karte; Teil 1

Auf seiner virtuellen Litfaßsäule hat Sinn und Form einen Beitrag von "Open Culture", vom November 2013, ausgegraben, in dem es um Joseph Brodskys Leselisten geht. Eine frühere Studentin bei Brodsky am Mount Holyoke College, Monica Partridge, schrieb auf dem Brodsky Reading Group blog: (frei übersetzt) Als die Vorlesung gerade begonnen hatte, teilte er handgeschriebene Listen... Weiterlesen →

Die Abkehr – Das Henri Quatre Colloquium

Barneveldt: »Begreifen Sie auch, warum England den Feinden seiner Religion und Freiheit erlaubt, die Küste gegenüber zu erreichen?« Rosny: »Aus Friedlichkeit, zweifellos. Überdies ist Spanien eine erschöpfte Macht, deren letzte Zuckungen weniger gefährlich erscheinen. Mein König - er vor allem soll an der Küste gegenüber nicht stehen, und auf dem Kontinent sollen zwei Mächte, die... Weiterlesen →

Abschied von Gabrielle im Henri Quatre Colloquium

»Dieses hervorragende Aquarell zeigt einen höchst poetischen Blick auf die Seine, zwischen Bougival und Marly-sur-Seine. Etwa zehn Kilometer von Paris gelegen bietet dieser Teil des Flusses reiche historische Bezüge. Turner war sich dessen offensichtlich bewußt; denn er baute das Thema dieses Werks um eine romantische Geschichte, die an das Chateau de la Chaussée geknüpft ist,... Weiterlesen →

Für Mußestündchen, bei Suhrkamp und Reclam

Mit einem Satz hinein Nun geht es selbst mit dieser, spät ins Jahr hineingerutschten, Hitze vorüber. Die Tage werden kürzer; das Laub raschelt im Wind. Hier also ein Quartett an Büchern voll mit Gedichten und kurzen Texten, über die man nachsinnen kann - und ein Katalog, zum Stöbern und Lust bekommen, gratis dazu. Ich habe... Weiterlesen →

Berenberg zum Herbst

Vier gute Bücher sind eingetroffen, wie immer in feiner Halbleinenausstattung und reich an Inhalt. Darunter am gespanntesten war ich auf das Buch von Bettina Baltschev: Hölle und Paradies. Auf der Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr sind die Niederlande und das flandrische Belgien Gastländer, und diese Entdeckungsfahrt in die Geschichte des Amsterdamer Verlagshauses Querido ist ein... Weiterlesen →

Größe und Besitz – Das Henri Quatre Colloquium

Willkommen, liebe compagnons im Henri Quatre Colloquium! So viel ist geschehen, seit wir uns das letzte Mal zum Abschnitt "Der Sieger" trafen. (siehe hqc).  Im nächsten Abschnitt wird die schöne Gabriele noch einmal gewürdigt. Vielfach bedrängt und von vielen ungeliebt wächst sie an Charakter und Tiefe und nimmt schließlich ein trauriges und tragisches Ende. (S.... Weiterlesen →

Zwanzig ausgezeichnete Autoren deutscher Zunge

Heute Vormittag suchte ich noch vergebens auf der Seite vom Deutschen Buchpreis 2016, aber jetzt ist die longlist entschieden. Hier geht's zur Auflistung mit Buchtitel-Bildern. Die Süddeutsche Zeitung führt eine praktische Text-Auflistung, die ich hier wiedergebe, wobei ich die Verlage hinzufüge: »Die vollständige Longlist für den Deutschen Buchpreis: "Der Weg der Wünsche" von Akos Doma... Weiterlesen →

„Legenden sind zeitlos“

1939 hat Heinrich Mann in »Gestaltung und Lehre« den Satz notiert: »Wir werden eine historische Gestalt immer auch auf unser Zeitalter beziehen. Sonst wäre sie allenfalls ein schönes Bildnis, das nur fesseln kann, aber fremd bleibt.« Hinter diesen Sätzen aber sind die eigentlichen Möglichkeiten des historischen Romans verborgen: Spiegelbild zu sein der eigenen Zeit -... Weiterlesen →

Von den Lesestunden im Grünen, Teil 2

Sommerferien Matinée Montag, den 25 Juli - Elias Canetti "Was tust du hier, mein Junge?" "Nichts." "Warum stehst du dann da?" "So." "Kannst du schon lesen?" "O ja." "Wie alt bist du?" "Neun vorüber." "Was hast du lieber: eine Schokolade oder ein Buch?" "Ein Buch." "Wirklich? Das ist schön von dir. Deshalb stehst du also... Weiterlesen →

Weiter in „Berlin Alexanderplatz“

Vorlesemontag 8. August / Roman Alfred Döblin Berlin Alexanderplatz „Ich möchte weg, ich möchte weg, die Gauner, die Hunde, ich will das gar nicht.“ Franz Bieberkopf sitz mal wieder tief in der Patsche. Wir sind an seiner Seite am Ende des 5. Buchs angelangt. „Er hebt gegen die dunkle Macht die Faust.“ (zitiert von S.... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑