Altgriechisches auf dem Friedhof

Altsprachliche Funde Zwischen Wandern und Semesterbeginn bleibt noch ein wenig Zeit zum Mitteilen auf diesem Blog. Wer weiss schon, wie es sein wird, wenn das Studium wieder im vollen Schwunge ist. Gestern stöberte ich in unserer Berlin-Sparte im Regal, um Spaziergang-Ideen fürs Wochenende zu finden. In und um Berlin Unter Spaziergänge in Schöneberg von Stefan... Weiterlesen →

Jagdzeit in „Sinn und Form“

Nicole Montagne über Jagdzeit, in "Sinn und Form", Heft Fünf 2022 Herbstzeit ist Jagdzeit. Es gibt fröhliche Lieder: "Der Jäger aus Kurpfalz", "Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal saßen einst zwei Hasen", "Mit dem Pfeil, dem Bogen", um einige in Erinnerung zu rufen. Nicole Montagne schreibt über Gedanken von José Ortega y Gasset zur Jagd;... Weiterlesen →

Blick zurück

Einige Fotografien zu Stationen am Jakobsweg Stadtansichten von 1922 - 1924 im Bildband "Deutschland" von Kurt Hielscher unsere etwas ledierte Ausgabe Bevor es im Sommer weiter geht in Richtung Santiago de Compostella halte ich einige Orte noch einmal fest mit Fotografien von Kurt Hielscher, "Pionier der Reisebildbände" (R. Jäger in "Autopsie, Band 2"). Meine liebe... Weiterlesen →

Kalenderblätter April, Teil Zwei (von vier Teilen)

Das Nilpferd aus New York Das Nilpferd ist ein berühmter Repräsentant des Metropolitan Museums in New York. (Man kann es als Artifakt aufgedruckt, nachgeformt, oder zu Schmuck verarbeitet kaufen: zum Shop). Auf der deutschsprachigen Seite über Nilpferd William, wie das Nilpferd inzwischen genannt wird, stehen weitere Informationen. Beispielsweise wurde das vage Alter von 1900 -... Weiterlesen →

Buchdruck und mündliche Kultur bei Ginzburg

Von Mund zu Mund, und aus Büchern erlesen In seinem Buch von 1976, Il formaggio e i fermi. Il Cosmo di un mugnaio de '500, verfolgte Carlo Ginzburg die Frage, wie ein einfacher Müller aus dem Friaul um 1600 ein Gebäude religiöser Vorstellungen in seinem Kopf errichten konnte. Er stieß bei der Forschung der Gerichtsakten... Weiterlesen →

Den Faden aufnehmen

Das Studentenleben bringt dieses Trickeln von Einträgen mit sich, wo zuvor ein relativ stetiger Strom geflossen war. Aber nun, wo mit Ausfallen des Freitagseminars die vorlesungsfreie Zeit heute schon angebrochen ist, gebe ich meinem Sehnen nach, über dieses Forum endlich wieder zu kommunizieren. Der Auftakt In seiner Einleitung zum Buch "Der Käse und die Würmer"... Weiterlesen →

Schaufenster November

Streng genommen habe ich keine Zeit hierzu, aber ich kann's nicht lassen, und die Abende werden lang und die Lust aufs Lesen - neben den Pflichtlektüren - steigt. Deswegen habe ich mal wieder aus den Regalen und vom Lesetisch einen feinen kleinen Stapel versammelt mit Büchern, die - oder in denen - ich schon gelesen... Weiterlesen →

Schaufenster September

Herr D*** regte an, ohngeacht der Ladenschließung auch weiterhin Bücher ins Schaufenster zu stellen, was ich hiermit zum ersten Male tue. Es befreit, nicht mehr unter Druck zu stehen, mit Büchern genügend Geld zu verdienen, um die Miete bezahlen zu können. Dafür sind mir die lieben Kunden und Ladengäste abhanden gekommen. Umsomehr hoffe ich, daß... Weiterlesen →

Shangjun Shu in Übersetzung von K. Vogelsang bei Kröner

Kröner / Shang Yang (Foto: Fanghong / wikimedia commons) / Kai Vogelsang (Autorenfoto Reclam) Rechtzeitig mit den Wahlbenachrichtigungen traf frisch zum ersten Mal vollständig ins Deutsche übersetzt, von Kai Vogelsang bei Kröner, das Shangjun shu vom Fürsten Shang ein. Im Shanjun shu formuliert Gongsun Yang (geboren 390 v. Chr.) "frappierend moderne Gedanken zur Rationalisierung der... Weiterlesen →

Saboritas a residencia

Am Wochenende kam eine Lieferung von feinstem Olivenöl aus Spanien, die hier für Subskribenten zum Abholen eine vorübergehende Bleibe gefunden haben. Saboritas ist ein uralter Olivenhain in Familienbesitz, "am nord-östlichen Rand des Naturparks der Sierra Calderona, westlich des Naturparks der Sierra de Espadán. Dort treffen sich die Provinzen Valencia, Castellon und Téruel (Sud Aragon). Unser... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑