Penelope Fitzgerald mit dem ‚Guardian‘ lesen (1)

War es die Begeisterung von dovegreyreader oder war es Freund M*** und sein Hinweis auf den Novalis-Roman, „Die blaue Blume“, was mich auf Penelope Fitzgerald aufmerksam machte?  Jetzt, wo das große Heinrich Mann Projekt abgeschlossen ist – das Henri Quatre Colloquium bleibt aber offen und geht weiter – dachte ich, schau doch mal wieder bei… Weiterlesen →

Buchhandel im Roman – Penelope Fitzgerald

Buchhändler lesen immer gerne über Buchhandel, was vermutlich kaum verwundert. Ich erfreute mich beispielsweise and den Erinnerungen von Sylvia Beach: ‘Shakespeare & Company’; und ich lernte Penelope Fitzgerald kennen, weil D* mir von ihr ‘Die Buchhandlung’ empfohlen hatte, deren Lektüre mir großes Vergnügen bereitete, die aber unter deutschen Lesern – mir unerklärlich – auch auf… Weiterlesen →

P Fitzgerald Januar – Kurzbericht (2)

Das Penelope Fitzgerald Januar Projekt Beim aktuellen Stand für die Lesegruppe (The Guardian Reading Group) wählen die Leser vom The Guardian „Frühlingsanfang“ (The Beginning of Spring) und „Die blaue Blume“ (The Blue Flower) als Lektüre im Januar. Gestern hat Kommentator Alex Alex – in Reaktion auf eine treffliche Kurzinhaltsangabe der herausragendsten Werke durch Leser EChao… Weiterlesen →

Venevitinov, E. T. A. Hoffmann und Freunde

Mit einem Satz hinein: Der Roman des Freiherrn von Vieren Adelbert von Chamisso war Nachbar, als er noch Kurator des Botanischen Gartens in Berlin war, zu seiner Zeit am Ort des heutigen Kleistparks. Er gehörte zum Seraphiensorden, (später Serapions-Brüderschaft), wie auch die anderen drei Autoren, deren „Roman des Freiherrn von Vieren“ aus Chamissos Nachlass im… Weiterlesen →

The Blue Flower – Diskussion (3)

Ein Besuch bei der ‚reading group‘ von ‚The Guardian‘ Ende Dezember hatte Sam Jordison seine illustre Leserunde addressiert mit der Frage, was sie gemeinsam im Januar von Penelope Fitzgerald lesen sollten. Die Wahl war auf The Blue Flower gefallen. Dieser Roman über die frühen Jahre von Novalis, als er noch nicht so hieß, sondern noch… Weiterlesen →

Mehr zu Joseph Conrad, „Victory“

Hat sich einer der Leser hier mit auf den Weg an der Seite von Axel Heyst gemacht? Ich bin nun etwa auf der Hälfte des Romans angekommen. „They emerged at the upper limit of vegetation, among some rocks; and in a depression of the sharp slope, like a small platform, they turned about and looked… Weiterlesen →

Indonesien und Joseph Conrad

„Ein fieser Merker“ K.* stellte neulich fest, dass mancher der Bücher hier, über die ich schreibe oder aus denen wir Montags in der Runde vorlesen, nicht im Druck sind und so betrachtet die wirtschaftliche Seite dieses bescheidenen Unternehmens nicht gerade stärken, zumindest nicht direkt. [* K. steht für Kunde] The Guardian – October’s Reading Group:… Weiterlesen →

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑