Gesammeltes, unter anderem aus dem Jahr 2004

Fürs Studium hatte ich alte Ausgaben der New York Review of Books durchforstet und bin neben Artikeln zum Thema der Islamwissenschaften natürlich auch auf andere schöne Artikel gestoßen. In der Nummer der NYRB vom 4. November 2004 war noch nicht entschieden, ob Kerry oder Bush das Präsidentschaftsrennen machen würden. Aber damit möchte ich mich auch… Weiterlesen Gesammeltes, unter anderem aus dem Jahr 2004

Advertisements

Quodlibet im Januar

Wie kann ich mir merken, wer die Abbassiden waren? Mit all den Ayyubiden, Buyiden, Sulaihiden* war ich da zwischendurch ratlos, auch, als der Hinweis kam, dass es eine Dynastie war, die sich auf einen Herrn Abbas begründet hatte, danke dafür. Aber wäre der Name Harun ar-Rashid gefallen, hätte ich mich wieder erinnert. Die Abbasiden herrschten… Weiterlesen Quodlibet im Januar

Schaufenster November

Streng genommen habe ich keine Zeit hierzu, aber ich kann's nicht lassen, und die Abende werden lang und die Lust aufs Lesen - neben den Pflichtlektüren - steigt. Deswegen habe ich mal wieder aus den Regalen und vom Lesetisch einen feinen kleinen Stapel versammelt mit Büchern, die - oder in denen - ich schon gelesen… Weiterlesen Schaufenster November

„Wor saelde Strit on grot Gedrüß / Dor hör ek t’hüß“

Ein Gruß vom Sankt Martinstag Wie in jedem Jahr feierten wir zu Hause das Martinsfest mit Freunden und Geschwistern. Den Brauch, dazu einzuladen, übernahm ich von unserem Nachbarn aus Kinderzeiten, der als Chefarzt Raum und Möglichkeiten hatte, das halbe Wohnviertel einzuladen, und mir sind diese alljährlichen frohen Abende mit Pöfferkes, Laternen, Gesang und friedlichem Miteinander… Weiterlesen „Wor saelde Strit on grot Gedrüß / Dor hör ek t’hüß“

Weiß Gott, was da los ist

»Selbst der große Ibn Khaldūn weiß wenig zu sagen über das christliche Europa und merkt nur an, deutlich unter Vorbehalt, daß er ‘unlängst gehört habe’, wie die Wissenschaft der Philosophie aufblühe in jenen Landen; 'aber Gott wird am besten wissen, was da vor sich geht.'«* "Even the great Ibn Khaldūn has little to say about… Weiterlesen Weiß Gott, was da los ist

Schaufenster Oktober

Auch Pflichten halten angenehme Überaschungen bereit Als ich die Bildunterschrift verfasste, hatte ich noch mäßig Lust auf den Titel aus der Liste der empfohlenen Literaturzum Studium der Islamwissenschaften: Schirin Amir-Moazami; Politisierte Religion / Der Kopftuchstreit in Frankreich und Deutschland Das Für und Wider berührt mich kaum, wenn ich sehe, wie vielfältig jeglicher Kopfputz im Schöneberger… Weiterlesen Schaufenster Oktober

Schaufenster September

Herr D*** regte an, ohngeacht der Ladenschließung auch weiterhin Bücher ins Schaufenster zu stellen, was ich hiermit zum ersten Male tue. Es befreit, nicht mehr unter Druck zu stehen, mit Büchern genügend Geld zu verdienen, um die Miete bezahlen zu können. Dafür sind mir die lieben Kunden und Ladengäste abhanden gekommen. Umsomehr hoffe ich, daß… Weiterlesen Schaufenster September

Basislager bezogen / Sinn und Form

Das Foto, das den Artikel von Nicole Krauss, "Retten wir die Buchhandlung!", illustrierte, hing gleich hinter der Ladentür. Mein Entzücken über das Bildmotiv wurde über die Jahre von vielen Besuchern und Kunden geteilt. Jetzt soll es für eine ermessliche Ewigkeit den Buchmerkur als Motto zieren. Und weiter geht's vom Basislager aus. Gefolgschaft Mit meinem Auszug… Weiterlesen Basislager bezogen / Sinn und Form

Abschied von der Schröerschen in der Langenscheidtstraße 7

Adieu Allen Freunden der Buchhandlung und allen Kunden und Lesern teile ich mit, daß die Schröersche Buchhandlung in der Langenscheidtstraße 7 zum Ende des August 2017 geschlossen wird. Abschiedsfest Gut Sechs Jahre Buchhandel und Kulturwesen Am Freitag, den 11. August, ab 16:00 Uhr mit offenem Ende, lade ich ein zum Abschiedsfest bei Käse und Wein.… Weiterlesen Abschied von der Schröerschen in der Langenscheidtstraße 7

Idealismus, Romantik – und Jean Pauls Kleinbürgertum

noch eine gute Stelle in Günter de Bruyns Jean Paul Biographie: Isoliert stand er in seiner Zeit, schreibt Heine später, als er über die politischen Schriftsteller des »Jungen Deutschland« berichtet, die in Jean Paul ihren Vorläufer sahen, und gibt als Grund dafür an, daß Jean Paul sich ganz seiner Zeit hingegeben habe, was als Lob… Weiterlesen Idealismus, Romantik – und Jean Pauls Kleinbürgertum