aus Lepenies‘ Dankesrede 2006

»Es wäre selbstmörderisch, auf "Gegnerforschung" zu verzichten. Notwendig ist es, der Militanz wehrhaft zu begegnen auch mit den Mitteln der Wissenschaft. Es reicht aber nicht mehr aus, sich zum Erkennen von Gegnern und zur Abwehr von Feinden wie in Bismarcks Zeiten in die Mentalität von Fremden zu versetzen. Wenn beispielsweise der britische Innenminister die Terroristen… Weiterlesen aus Lepenies‘ Dankesrede 2006

Kappacher und Kellendonk

Mit einem Satz hinein Walter Kappacher Trakls letzte Tage & Mahlers Heimkehr Müry Salzmann, 2014 Und hab' ihm gesagt, dass man sich mit Gedichten im Grunde nicht mitteilen könne ... Alle hätten es versucht. Rimbaud habe bekanntlich in sehr jungen Jahren schon aufgehört zu schreiben, habe sich ganz anderen Dingen zugewandt. Für mich sei jedoch… Weiterlesen Kappacher und Kellendonk

Von Städten und Menschen

Aus dem Archiv (*April 2013) Als Fischer Taschenbuch ist gerade [*] von Italo Calvino Die unsichtbaren Städte erschienen (Le città invisibili, 1972). Ich fragte eine Italienerin: Wie ist das Buch so? und sie antwortete: "Schwierig, schwierig". Beim ersten Hingucken erscheint es mir eher leicht. Da sind lauter kurze Kapitel, die jeweils eine Stadt beschreiben. Doch… Weiterlesen Von Städten und Menschen

Kommt all ihr werten Herren

24. Kommt all ihr werten Herren Und wer hier stehen mag Denn Christus unser Heiland ist Geborn am Weihnachtstag Jungfrau Marie voll Gnaden Vorm Herrn auf Knien lag Und wir wünschen Euch Segen und Glück! Und Christus unser Heiland Lag auf der bloßen Streu Da liegt er in der Krippe und Die Ochsen fressen Heu… Weiterlesen Kommt all ihr werten Herren

O Bethlehem du kleine Stadt

23. O Bethlehem du kleine Stadt Wie streckt der Schlaf dich hin Ob deiner Rast und Schlummerlast Die stummen Sterne ziehn. Doch in den finstren Gassen Der ewige Lichtschein lacht: Was Hoffnung war viel tausend Jahr Erfüllt sich hier heut nacht. Denn Christ ist von Marie geborn Und hoch am Himmelszelt Zur Schlafensstund der Engel… Weiterlesen O Bethlehem du kleine Stadt

Unterm Himmel

22. Unterm Himmel, da wander ich und wunder ich mich Wie Jesus, unser Heiland, im Tode verblich Für arm-einfache Leute wie du und wie ich? Unterm Himmel, da wander ich und wunder ich mich Hätt Jesus befohlen: Ich will etwas gern Einen Vogel im Flug und vom Himmel ein' Stern, Oder auch einen Engel, ihm… Weiterlesen Unterm Himmel

Winkelsegen

21. Mein Haus hat vier Winkel Vier heilige Engel Ein Pfosten inmitten Das ist Jesus Christus Lukas Markus Matthäus Johannes Kehrt ein hier mit Gott und segnet die Christmeß! Originaltitel: Blessing The Corners Hymnen-Advent Mit alten englischen Hymnen durch den Advent aus dem vergriffenen Buch: Der Stern der tat sie lenken Übersetzungen von Erich Fried… Weiterlesen Winkelsegen

Lied der Chorsänger

20. Leinen ist dünn und Samt ist rar Weihnacht kommt nur einmal im Jahr Ist es da gibts Speis und Trank Ist es um brauchts wieder lang Weihnacht kommt nur einmal im Jahr Bringt Speis und Trank denn es ist hier Ein Beutel voll Geld und ein Keller voll Bier Und ein fettes Schwein das… Weiterlesen Lied der Chorsänger

Julzeit-Kinderreim

19. Jul! Jul! Jul! Drei Frösche tief im Pfuhl. Drei Könige gehn zur Schul. Brennt Kerzen und schreit Jul! Originaltitel: Yul, Yul, Yul! Hymnen-Advent Mit alten englischen Hymnen durch den Advent aus dem vergriffenen Buch: Der Stern der tat sie lenken Übersetzungen von Erich Fried (Carl Hanser, 1966) alte dtv-Ausgabe (1968) aus privatem Bücherschrank mit Titelillustration… Weiterlesen Julzeit-Kinderreim

Die Krähe und der Kranich / Teil 5

18. Danach kam König Herodes Mit Soldaten gierig nach Mord Und Herodes fragte den Sämann Ob Jesus vorbeizog dort »Ja, die Wahrheit die muß man sagen Und die Wahrheit die tu ich dir kund Denn Jesus kam dieses Weges Als ich säte hier diesen Grund Doch das Korn ist jetzt reif geworden Und ich brings… Weiterlesen Die Krähe und der Kranich / Teil 5