Fenton über Boccaccio und das Leiden

Reading Along the NYRB 50 Jahre New York Review of Books 50 Years Seit einigen Wochen liegt die NYRB vom Dezember 1994 schon aufgeschlagen, bei dem kurzen Artikel von James Fenton zu einem Aspekt in Boccaccios Il Decamerone, nämlich über die Rolle der Pest in der Gesellschaft. Wer schreibt schon gerne über die Pest; und… Weiterlesen Fenton über Boccaccio und das Leiden

Stevenson in ‚Sinn und Form‘

Schon allein der Stevenson-Übersetzung wegen lohnt es, die neue Ausgabe von Sinn und Form, 2/17 zu kaufen - oder gleich diese hervorragende "Literatur- und Kulturzeitschrift für Prosa, Gedichte, Gespräche, literarische, philosophische und theologische Essays" zu abonnieren. ‘On the Enjoyment of Unpleasant Places’ von 1874 befindet sich unter den ‘Uncollected Essays’; die Übersetzung ist von Heide… Weiterlesen Stevenson in ‚Sinn und Form‘

Vico bei Lilla

Ein wichtiger Satz: Vico thought that to fall into the sin of anachronism, and to interpret the literature and law of the past in peculiarly modern terms, are the worst of vices in a historian or a philosopher. zitiert aus dem Artikel: Vico for Now, von Stuart Hampshire in der NYRB vom 3. November 1994… Weiterlesen Vico bei Lilla

Benedetta Craveri in Berlin und New York

Reading Along the NYRB 50 Jahre New York Review of Books 50 Years Bei der fortschreitenden Lektüre alter Ausgaben der New York Review of Books - ich bin da noch im Jahre 1994 - stieß ich auf Benedetta Craveri. P. N Furbank bespricht dort ihr Buch, übersetzt von Teresa Waugh (Godine, 1994 - vergriffen), ‘Madame… Weiterlesen Benedetta Craveri in Berlin und New York

aus: „Ende gut, alles gut“

[ . . . ] Love all, trust a few, Do wrong to none: be able for thine enemy Rather in power than use; and keep thy friend Under thy own life's key: bechecked for silence, But never taxed for speech. ... »[ . . . ] Lieb alle, wen'gen traue Beleid'ge keinen, sei dem… Weiterlesen aus: „Ende gut, alles gut“

Herr Thomas Hardy verfasst ein Gedicht

Thomas Hardy ist auf Deutsch ziemlich gut vertreten [deutsche Ausgaben von Thomas Hardy]; gerade gibt dtv ihn neu in einer schmucken Taschenbuchausgabe heraus. Hier abgebildet ist die Übersetzung von Peter Marginter und Roswith Krege-Mayer von ‘Far From The Madding Crowd’, einen Roman, den ich sehr gerne gelesen habe und der auch jüngst verfilmt worden ist… Weiterlesen Herr Thomas Hardy verfasst ein Gedicht

Romain Rolland (Teil 3)

Klassiker und Kaffee Meine Französischkenntnisse sind mehr als dürftig, aber dieser Rolland ist der einzige in unserem Bestand, aus der Bibliothek der Ahnen herübergerettet. So wenig ich wortwörtlich verstand, fesselten mich doch diese ersten Sätze und ließen mich denken, daß sich in ihnen auch Rolland selbst beschreibt, widerwillig hineingeboren in grausame Zeiten. Hier aus der… Weiterlesen Romain Rolland (Teil 3)

Uglow und Bewick; zweimal John Berger

Jenny Uglow Nature's Engraver A Life of Thomas Bewick Ein neues Jahr mit schönen Büchern hat begonnen, und alles beginnt mit Schauen und Staunen. Als ich Ende letzten Jahres die Lyrik Lesung von Herrn Marg ankündigte (Vorlesen im Januar), schrieb ich dabei auch über den NYRB Artikel von Brad Leithauser, über die Entdeckungen bei nahezu… Weiterlesen Uglow und Bewick; zweimal John Berger

Vorlesen im Januar

Wie in jedem Jahr wird am Montag abends zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr wieder reihum vorgelesen, und das Programm steht (siehe PDF). * Der fünfte Montag wird ein besonderer Montag sein; der Dichter Siegfried M. Marg liest eigene Gedichte. Reading Along the NYRB 50 Jahre New York Review of Books 50 Years Die NYRB… Weiterlesen Vorlesen im Januar

Reclam – gelb, rot, bunt

Gelb! Czum zwentzigsten, Ob wol der mensch ynwendig nach der seelen durch den glauben gnugsam rechtfertig ist, und alles hatt was er haben soll, on das der selb glaub und gnugde muß ymer zunehmen biß ynn yhenes leben, So bleybt er doch noch ynn dißem leyplichen lebenn auff erdenn, und muß seynen eygen leyp regiern… Weiterlesen Reclam – gelb, rot, bunt